Sichere Schwimmer

Leschs Kosmos – Schule der Zukunft
24. Februar 2021
Tag der offenen Tür
26. Oktober 2023

Montessori-Schüler aus Füssen erhalten Schwimmabzeichen

Bei der Aktion "Sichere Schwimmer" haben 26 Montessori-Schüler aus Füssen nun ihr Schwimmabzeichen erhalten. Warum das Projekt von DLRG und AOK so bedeutsam ist.
 
Den Abschluss ihrer Aktion „Sichere Schwimmer“ haben die Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und die AOK Kaufbeuren-Ostallgäu nun an der Montessori Grundschule Füssen gefeiert. Das Projekt zeichne sich dadurch aus, dass speziell ausgebildete DLRG-Trainer die Lehrkräfte im Schwimmunterricht unterstützen, heißt es in einer Pressemitteilung dazu.

Laut Andreas Safranek, DLRG-Schwimmtrainer der Montessori Grundschule, lernen die Kinder das Schwimmen durch die individuelle Betreuung schneller und nachhaltiger. Das zeigten auch die 26 erworbenen Schwimmabzeichen, welche an die nun „Sicheren Schwimmer“ überreicht wurden.

In Bayern ertrinken jährlich rund 80 Menschen

Die Bedeutung des Projekts macht die DLRG anhand von Zahlen klar. So ertrinken in Bayern jährlich rund 80 Menschen. Diese Zahl sei 2022 erstmals seit vier Jahren wieder gestiegen. Mitschuld daran: Immer weniger Menschen können schwimmen. So habe sich einer Forsa-Umfrage zufolge der Anteil der Grundschüler, die nicht oder nicht sicher schwimmen können, seit 2017 schon von zehn auf 20 Prozent verdoppelt.

Hier setzt in Bayern das Projekt "Sichere Schwimmer" an, das die DLRG-Jugend, die AOK und das Gesundheitsministerium bereits 2013 starteten. Mittlerweile finde es an 50 bayerischen Grundschulen statt, sagen die Verantwortlichen. Ein Problem war die Corona-Pandemie. In dieser Zeit war Schwimmunterricht nur bedingt oder gar nicht möglich. Umso wichtiger war es, den Schwimmunterricht schnell möglichst wieder aufzunehmen, betont die DLRG. An der Montessori Grundschule Füssen etwa findet seit diesem Schuljahr regelmäßig Schwimmunterricht statt.

Nachfrage nach dem Projekt ist groß
Die Nachfrage nach dem Projekt ist aktuell laut DLRG sehr groß. Um allen Anfragen gerecht werden zu können, werden nun dringend weitere Schwimmtrainer und Trainerinnen gesucht oder auch ehrenamtliche Personen, die es gerne werden möchten.

„Wir fördern das Projekt, da Kinder, die frühzeitig schwimmen lernen, weniger gefährdet sind zu ertrinken“, betont Bernd Ruppert, Direktor der AOK Kaufbeuren-Ostallgäu. „Zudem trainieren sie ihre Beweglichkeit, eigene Bewegungsmuster und ihr Koordinationsvermögen.“ Schwimmen zähle zu den gesündesten Sportarten, da es den ganzen Körper beanspruche und das Herz-Kreislauf-System in Schwung bringe. Schwimmen helfe auch, Volkskrankheiten wie Adipositas oder Diabetes effektiv vorzubeugen, sagt Ruppert. 

Weitere Infos zu dem Projekt bei Lena Mederer, DLRG-Jugend Bayern, Rufnummer 09181/3201220

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung
https://www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/fuessen/montessori-schueler-aus-fuessen-erhalten-schwimmabzeichen_arid-605432